1. Wichtelgeschichte – Wie Wichtel wurde

Wichtel haben es in sich. Aber was genau sie in sich haben, das wissen sie nicht. Sie werden nicht geboren, sondern gestrickt. Aus bunten Wollresten. Immer dann, wenn es gerade einen so kleinen Rest Wolle gibt, dass er noch für genau einen Wichtel reicht, entsteht ein ganz besonderer kleiner Wicht. Ein ganz einmaliger Wicht.DSC_5102
Vor gut 50 Jahren ist einmal einem Kindermädchen ein solches Wichtel gelungen. Es hatte öfter zwei kleine Mädchen zu hüten. Die Wollreste hatte sie dabei, so dass die Mädchen zuschauen konnten, wie er wurde. Der größte Wollrest war grünweiß – daraus wurde der Körper. Mit fünf Nadeln arbeitete das Kindermädchen. Und die beiden Mädchen dachten, dass sie sich neue Handschuhe machen wollte. Aber mit so wenig Wolle? Und was sollten dann die gelben Teile sein? Langsam wurden sie neugierig, aber das Kindermädchen verriet nichts. „Es wird eine Puppe.“ – „Nein, ein Zwerg.“ „Schau nur wie freundlich er schaut!“ Die Wolle hat nur für einen Wichtel gereicht. Und die beiden Mädchen beschlossen, dass er bei Andrea wohnen bleiben solle. Aber sie würden nur mit ihm spielen, wenn die zusammen waren.
Anna betrachtete den neuen Wichtel eine Weile und sagte: „Es ist eindeutig kein Bösewicht.“ „Nein, ich bin ein Liebwichtel“, dachte der neue Wichtel. „Aber was kann ich tun, dass die Beiden das merken? Ich bin ein wohlwollender Liebwichtel, ganz und gar aus Wolle, und ich weiß noch nicht, was in mir steckt.“

Ein Gedanke zu „1. Wichtelgeschichte – Wie Wichtel wurde“

  1. Liebe Luise Marcks ! Ihre 6 Wichtelgeschichten haben meinen 3 Enkelkindern ( 6. 8. 10 Jahre ) großen Spaß gemacht. Sie sind so lustig und spannend war ihr Komentar. Wie Schlafen geht, war besonders interessant und daß der Wichtel so einmalig ist , wie sie selbst, hat ihnen gut gefallen. Schreiben sie weiter solche fröhliche und spannende Geschichten. Vielen Dank für ihre guten Ideen und ihre Kreativität, auch die Fotos mit dem schönen Wichtel im Gras und im Bett auf dem Boden haben den Kindern gut gefallen. Danke Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.